40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in Hamburg….

10 J. Schöffe / Richter am Landgericht zu Hamburg bis zum 65 Lebensjahr.
3 J. Kassenwart von 1997 bis 1999 in der Altentagesstätte am Hammer Park.
10 J. Leiter der städtischen Altentagesstätte am Hammer Park
bis Juni 2009 als Mitglied von “ Lange Aktiv Bleiben “ e.V.
3 J. 1994 bis 1997 Aufbau und Leiter der Schachgruppe im Treffpunkt LAB – Eppendorfer Weg.
3 J. Bis 2012 Stellvertretender Landesvorsitzender von Lange Aktiv Bleiben.
5 J. Kirchenvorstand in der Bethlehem-Gemeinde
am Eppendorfer Weg, Protokollführer. Revisor im Kirchenkreis Alt Hamburg.
5 J.Seniorenbeirat im Bezirk Nord – Rathaus Kümmelstrasse, Eppendorf.
Protokollführer.
1971 habe ich für die Einrichtung “ Aktions Kreis 71 „, Bundesstrasse, Ecke Querweg, den Namen erfunden.

Berufstätig war ich auch noch, als Techniker, Abteilungsleiter, stellv. Betriebsleiter für 150 Mitarbeiter.

Heimat an der Wupper

http://fotoprojekt-arrenberg.de/bild-vom-christine-dreier-wupper-arrenberg/

http://fotoprojekt-arrenberg.de/festschrift-zum-100jaehrigen-bestehen-der-trinitatiskirche/

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/stadtteile/elberfeld-mitte-west/trinitatiskirche-ein-laden-fuer-himmlische-instrumente-1.1518774

In der Trintatis-Kirche sollte die Konfirmation statt finden,
da aber der Bombenschaden zu dem Zeitpunkt nicht behoben werden konnte,
fand die Zeremonie „am Höchsten“ statt. An diesem Sonntag schien die Sonne,
wir gingen hin und zurück, die ganze Familie,Onkel, Tanten, Großeltern, Freunde, zu Fuss!!!
Anschließend Kaffeeklatsch zuhause.

Es ist absolut veranwortungslos….

…wenn gewählte Politiker sich über das Fortbestehen der Demokratie in Deutschland abfällig äußern.
Ebenso verwerflich ist es, wenn sich Journalisten abfällig über die Deutsche Demokratie äußern.
Wenn die bestehenden Mängel sachlich behandelt werden würde DAS dem Thema sehr viel mehr nützen!
Ab wann ist „freie Meinungsäußerung“ ein Anschlag auf die Demokratie?